Warum Du morgens nicht aus dem Bett kommst.

Warum Du morgens nicht aus dem Bett kommst.

Für alle, die morgens schwer aus dem Bett kommen. Und wie Du das änderst.

Obwohl der Sommer sich von den Startlöchern auf die Bahn begeben hat, fällt es vielen immer noch schwer morgens aus dem Bett zu kommen.

Warum??? Der Tag ruft, besser noch, die Vögel, und die Sonne wärmt die Terrasse vor, während der Tee durchzieht. Ich habe mir ein paar psycho-logische Gedanken gemacht. Ich hole etwas aus.

Es liegt in unserer Natur, gerade in der von uns Frauen, dass wir uns sicher fühlen wollen. Dass wir, um aufzublühen, einen sicheren Rahmen brauchen. (Studium, Job, Haushalt, Kids – alles fein, aber ein Rahmen, in dem wir Frauen uns sicher austoben können ist einfach das beste, um uns in unserer Weiblichkeit zu entspannen, unserer Intuition Raum auch im Business zu geben, Empathie zu leben…)

Nun ist es so, dass uns bestimmte Dinge als sicher verkauft werden:

👉 Die Festanstellung vor der Selbstständigkeit (Kredite und Besteuerung sprechen hier eine unmissverständliche Sprache)
👉 Das Eigenheim vor anderen Wohnlösungen
👉 Das Leasing-Auto vor dem Carsharing

Doch was haben all diese Dinge zur Folge?

Eines ganz sicher: Die Vorhersehbarkeit über den EXAKTEN Ablauf JEDES einzelnen Tages für die nächsten JAHRE.

Warum Du morgens nicht aus dem Bett kommst – komplett vorhersehbar

Wenn Dein Leben aber komplett vorhersehbar wird, hast Du zwar auf der einen Seite eine – vermeintliche – Sicherheit (weil in allen drei 👉 Beispielen oben bist Du anderen Menschen ausgesetzt), aber eben nicht mehr die Freiheit frei über Dein Leben zu bestimmen.Und so treibt Dich auch nichts aus dem Bett am Morgen. Du weißt eh wie Dein Kaffee schmeckt – eine neue Sorte kommt gar nicht infrage, und die Aufgaben auf der Arbeit unterscheidend sich auch nicht wesentlich zu denen vom letzten Jahr. Dazu Abholdienste, feste Yoga-Stunden…
Alles geplant und das innere Erleben vorhersehbar. Zum anderen fehlt mir bei Sicherheit die Tatsache, was wir uns als Paar und Freunde, Familie und im erweiterten Netzwerk geben können.

Das Vertrauen ins Unbekannte

Wenn Mann und Frau nicht mehr wissen, wie sie füreinander da sein können (nein, ich sage immer noch nicht, dass Frauen an den Herd sollen etc.) zerfallen Familien. Denn beide sind unzufrieden, glauben 50/50 in allem oder eine Affäre seien die Lösung, nur, um nach einigen Jahren, wenn diese Euphorie dann auch abgeklungen ist, festzustellen, das die übernommene Monotonie des Alltags es ist, die einen nicht lebendig fühlen lässt.

Meiner Meinung nach steckt in der Zersetzung dieser Systeme eine große Macht. Durch dieses auseinander treiben verlieren wir unsere Sicherheit, die ohne „Festanstellung und Schuldenberg“ auskommt. (Ich brauche mir nur die Regalmeter in der Drogerie für beide Geschlechter anzuschauen, die Diskussionen junger Frauen – angeleitet von Männern – über Egg Freezing, damit sie ihre Besten Jahre im Job verleben können. Männer, die natürlich endlich mehr Vater sein wollen und sollen, aber wie gleichzeitig Protector, Provider und Leader…?

Das Vertrauen ins Unbekannte, also auch sich selbst, ist meiner Meinung nach die Lösung für ein erfülltes Leben. Dazu der Mut diese Räume zu betreten. Mit klaren Vorstellungen, was man sich vom Leben erhofft.

Dazu müssen wir wissen was wir wollen und genau dafür losgehen – Personal Coaching.

Wir müssen wissen, was wir wollen

Die inneren limitierenden Glaubenssätze dabei aufzulösen und mich durch Mentorship 24/7 als Ratgeber in der Hosentasche zu haben, um nicht immer wieder in den alten Trott zu verfallen, sind meine Angebote die Leichtigkeit zurück ins Leben zu holen.

Und auch hier: Es geht nicht ums Auswandern, Tiny Homes oder irgendwas konkretes.

Es geht um die spannende Erfahrung das Leben zu kosten und es, wie als Kinder, kaum erwarten zu können, zu erfahren, was der Tag zu bieten hat. Aus diesem Grund sind manche Schulkinder demotiviert – die Kakophonie des Alltags ist ein zu starker Kontrast zur Kita, dem Urlaub und dem inneren Drang das Leben anders anzugehen. Das macht regelrecht depressiv. Man geht also für die Eltern und Lehrer in die Schule – das innere Wesen vertrocknet langsam und zack, sind 30-50 Jahre rum und die Programmierung hat ihren Dienst getan.

Wenn Du also ready bist – und vorausgesetzt das mit dem schwer aus den Federn kommen trifft auf Dich zu – dann bin ich hier – Revolution mal anders: RTT Hypnotherapie.

✨ P.S.: Die REPROGRAM your body and mind Challenge hat mich zu diesem Artikel verleitet. Sie ist so erfolgreich, so transformierend und einer so unglaublich wertvollen Gemeinschaft, dass ich das Angebot im Herbst wohl wiederholen werde. Wenn Dir ein 1:1 noch nicht zusagt, dann lohnt es sich hier aufmerksam zu bleiben.

🧡 Bleib Goldilocks

Herzlich
Deine Eva

Diesen Beitrag teilen:

Blog mit aktuellen Themen von Coach Eva Klein

Wer schreibt hier?

Evas Herzensthema ist Persönlichkeitsentwicklung. Im Business und Privat. Blockaden sprengen und Durchstarten. Am liebsten mit ihrer Intentional Revolution Technique®. Denn das Leben ist zu kurz für ewiges und schlechtes Coaching.

Stay Connected!

Suchen & Finden!

Blog von Eva Klein

Du bist es dir wert!

Kontaktiere mich jetzt und erlebe deine persönliche Revolution!

Diese Beiträge könnten auch interessant sein:

Ja, aber!

„Ja, aber!“ Wer das sagt ist nicht zwingend eine schlechte Führungskraft oder ein sich verweigender Mitarbeiter/in.
Wann es sich aber lohnt, genauer hinzusehen:
FIGHT-FLIGHT-FREEZE-APPEASE

Nimmst Du Dinge persönlich?

Nimmst Du Dinge persönlich?

Dinge persönlich zu nehmen ist – mit Liebe gesagt – ein kindliches Verhalten. Denn, als Kind muss man glauben, dass wirklich alles, was im Außen passiert, auf …